Drei Hasen haben Nachwuchs


Tierisch gut im wahrsten Sinne des Wortes ist, was jetzt aus dem fränkischen Uehlfeld in die Bücherregale dieser Welt drängt: Der künftig legendäre Verlag Drei Hasen in der Abendsonne präsentiert seine beiden ersten Titel. Mit viel Liebe, Phantasie und ganz gewiss auch dem Erfolg, der den Drei Hasen, die schon als die Drei Magier als Spiele-Autoren, -Illustratoren und -Verleger brillierten, seit vielen Jahren treu ist:


Da wäre zum einen "A Portrait of Nellie", eine nachgelassene Geschichte von Spiele-Grandseigneur Alexander Randolph (englischer Text, 104 Seiten, 14,90 Euro), die dieser sich 1954 für seine damals achtjährige Nichte Dena Katz aus New York ausgedacht hatte. Nicht nur die Illustrationen sind vom Autor gezeichnet; auch die Texte hat er mit Zeichentusche selbst geschrieben.


Und die Story von Maus Nellie, die sich in Cousin Sammy verliebt und ein so wundervoll mäuslich-menschliches Problembewusstsein entwickelt, ist wahrhaft herzerwärmend. Für Kinder ebenso wie für Erwachsene.

Ähnlich gute Noten hat auch das von Elisabeth Oehler herausgegebene Büchlein "Der Elefant und der Floh" (24 Seiten, 9,80 Euro) verdient. Die köstlichen Zeichnungen von ARVI, dem Dritten im Hasen -Trio, illustrieren ein Gedicht, das auf verblüffend einfache Weise die uralte Frage nach dem Zusammenhang zwischen Glück und Größe und Verstand beantwortet.


»Main Post«, Wolfgang Ottinger im Dezember 2008