Drei Magier wandeln sich in Hasen

Spiel und Literatur: Alex Randolph schrieb "Nellie"


Bücher wie zum Beispiel Ken Follets "Säulen der Erde" und aktuell Umberto Ecos "Im Namen der Rose" sind Ideengeber für Spiele. Zugleich bilden Spiele wie "Siedler von Catan" die Grundlage für Bücher. Die Beziehungen sind eng.

Einen neuen Beweis liefert nun ausgerechnet der Verlag Drei Magier. Die Initiatoren Kathi Kappler und Johann Rüttinger, die den Verlag aufgebaut und mit Geistertreppe (2004) und Nacht der Magier (2006) zwei Mal den Preis "Kinderspiel des Jahres" erobern konnten, haben ihn 15 Jahre nach der Gründung an die Verlagsgruppe Schmidt-Spiele verkauft. Der Erfolg machte eine professionelle Betreuung notwendig, die die Möglichkeiten eines Kleinverlages überschreitet.

Doch was machen drei Magier, wenn sie plötzlich arbeitslos sind? Sie wandeln sich in drei Hasen und gründen einen neuen Verlag. Natürlich hat das erste Buch eine enge Beziehung zur bisherigen Spielewelt. Autor der illustrierten Geschichte "A Portrait of Nellie", einer süßen und prinzipientreuen Maus, ist Alexander Randolph. Aus der Ideenkiste des Altmeisters der Spielautoren stammen unter anderem "Twixt", "Sagaland", "Inkognito", "Hol's der Geier" und - von Drei Magier verlegt - "Gute Freunde".


"Nellie", herausgegeben vom Verlag Drei Hasen in der Abendsonne, kostet 14,90 Euro.


I.M./Bernhard Hertlein, Westfalenblatt/Westfälisches Volksblatt, 15./16. November 2008